Berater Homepage mit WordPress erstellen

Der Consulting-Markt boomt in nahezu jeder Branche. Da verwundert es nicht, dass die Nachfrage nach einer professionellen und selbst bedienbaren Berater Homepage schneller wächst als die Marktkapitalisierung Deutscher Tech-Konzerne. Damit zumindest die eigene Website in Zukunft agil und flexibel auf die eigene Zielgruppe und das Consulting-Angebot angepasst werden kann, zeigen wir in dieser Anleitung, wie du mit dem kostenlosen CMS WordPress eine eigene Berater Homepage erstellen und selbständig verwalten kannst.

Anforderungen an eine Berater Homepage

Damit du dich als Berater voll und ganz auf Consulting deiner Klienten konzentrieren kannst, sollte dir deine Homepage so wenig Arbeit wie möglich machen. Auch für die Neu-Akquise von Mandaten kann deine Website ein hilfreiches Tool sein, wenn die inhaltliche Ausrichtung, Suchmaschinenoptimierung und technische Struktur in professioneller Weise auf die Zielgruppe und den Zielmarkt ausgerichtet ist.

Dass man das Ganze nicht im Automatismus zwischen Espresso und Zigarre erledigt, sollte natürlich einleuchten. Aber nur mit ein wenig Einarbeitung in das Thema Website-Aufbau, Homepage-Pflege und Content Marketing kannst du eine erfolgreiche Berater Homepage in Eigenregie aufbauen und in den Rankings bei Google und Co. langfristig an die Spitze bringen.

Nur die wenigsten Berater – IT-Consulter mal davon ausgenommen – beherrschen das Programmierhandwerk oder sind Fit im Umgang mit der Webkonsole, HTML und CSS. Und das ist auch gut so. Ansonsten wären ja alle Personalien in irgendwelchen IT-Buden angestellt und würden auf das Consulting verzichten.

Aber genau deshalb muss das Management einer Berater Homepage möglichst ohne aufwändige Friemelei im Quellcode eines Webserver auskommen. Andernfalls könnte man das eigene Beraterhonorar ja wieder in den leibeigenen Programmierer investieren.

Kurz gefasst: Das Content Management muss intuitiv, verständlich und effizient ablaufen. Was uns zum nächsten Punkt führt.

Berater Homepage muss einfach sein

Das Beraterleben spielt sich ohnehin ständig in Nachtschichten ab. Deshalb muss eine Berater Homepage die tägliche Arbeit erleichtern. Nicht erschweren.

Berater Homepage mit dem CMS WordPress erstellen

Das Management von Content ist die Spezialität von WordPress. Das Content Management System (CMS) aus dem Hause Automattic ist die weltweit am weitesten verbreitete Software für das Management von Webseiten, Online-Shops und Blogs. Aus gutem Grund.

Denn mit WordPress lassen sich so ziemlich alle Anforderungen abdecken, die wir als Consulting-Business an unsere Homepage stellen könnten. Was spricht für die Nutzung von WordPress? Liste ich mit Vergnügen auf:

  • Einfache Installation, Wartung und Pflege
  • Kostengünstiges Hosting
  • Open Source Software (keine Lizenzgebühren für die kommerzielle Nutzung von WordPress)
  • Hohe Sicherheit möglich
  • DSGVO-konforme Homepage möglich
  • Suchmaschinenfreundlich
  • Mehrsprachigkeit möglich
  • Performant und mobile-ready (responsive Layout)
  • Einfach bedienbar (zum Teil mit WYSIWYG-Editor und Layout-Builder)
  • Flexibel erweiterbar (durch Plugins und Extensions)
  • Online-Shop möglich
  • Grundsätzlich keine Programmierkenntnisse erforderlich

Übrigens: Nur weil WordPress auch ohne Programmierkenntnisse nutzbar ist, heißt das nicht, dass man nicht möglicherweise einen Programmierer beim Aufbau der eigenen Website gut gebrauchen könnte. Schließlich steht uns der Quellcode dank der Open Source Lizenzierung frei zur Verfügung und ist für jede Erweiterung grundsätzlich vollkommen offen. Wer aus seiner Berater Homepage also eine globale Consulting-Plattform machen will, kann das gerne tun. Kapital und Know-How vorausgesetzt.

Der Einfachheit zur Liebe setzen wir in dieser Anleitung aber voraus, dass wir unsere Berater Homepage in Eigenarbeit erstellen und verwalten wollen. Wobei wir an dieser Stelle du sein wirst. „Wir“ haben ja schon eine funktionierende Website.

Anleitung: Consulting Homepage erstellen

Mit den nachfolgenden Schritten und verlinkten Ressourcen kannst du in selbständiger Arbeit eine eigene Website für dein Consulting-Unternehmen aufbauen. Dir sollte aber klar sein, dass nicht alle Schritte in wenigen Minuten oder Stunden erledigt sind, selbst wenn sich der ganze Spaß sehr übersichtlich liest. Der Schein trügt.

Ein realistischer Zeitplan für den Aufbau einer eigenen Berater Homepage liegt bei etwa 7-14 Tagen, wenn du täglich rund 3-4 Stunden Zeit in die Website investieren kannst. Als Consulter rechnet man gerne in ROI. Aber der liegt bei einer Website oftmals in weit entfernter Zukunft.

Deshalb sind Engagement, langfristiges Denken und absoluter Ehrgeiz die wichtigsten Eigenschaften, die du für diese Zeit aktiv fördern solltest. Solltest du im Laufe deiner Web-Karriere Unterstützung benötigen, kannst du auch unseren WordPress Support kontaktieren.

Domain und Name festlegen

Jedes Business braucht einen adäquaten Namen. Wenn du als juristische Person bzw. Kapitalgesellschaft auftrittst, dann dürfte der Firmenname im Regelfall auch der spätere Domainname werden. Aber Vorsicht: Stelle idealerweise schon vor der Firmengründung sicher, dass der gewählte Firmenname auch als relevante Top-Level-Domain verfügbar ist.

Andernfalls könnte es passieren, dass du später bei der wöchentlichen After-Work-Party einem potentiellen Klienten den Firmennamen deiner „Finance Consult“ ins schwitzige Ohr flüsterst, damit aber unweigerlich einem direkten Konkurrenten den eigenen Klienten zuschaufelst. Schon einmal „Finance Consult“ gegoogelt? Dein Klient bestimmt.

Das Domain-Tool domainr hilft dir beim Auffinden der richtigen Domainnamen. Nach der Eingabe deiner Wunsch-Domain kannst du auf einen Blick sehen, ob die passenden Domains für deine Berater Homepage verfügbar sind.

Domain der Berater Homepage überprüfen

Dumm gelaufen: Die Domain ist für alle wichtigen TLDs vergeben. Wir können zwar auf eine alternative TLD ausweichen (z.B. .consult), akzeptieren dann aber einen maximalen Namenskonflikt. Das ist nicht nur aus SEO-Sicht problematisch.

Als Faustregeln für die Wahl der Domain gelten:

  • Mindestens die drei wichtigsten Top-Level-Endungen .com, .de und .net/.eu reservieren („kaufen“)
  • Bindestrich-Varianten überprüfen, falls diese für den gewählten Namen relevant sind
  • Domainnamen manuell über Google-Suchabfragen auf Konkurrenz oder dubiose Einträge durchsuchen
  • Sobald eine TLD der Wunschdomain projektbezogen vergeben oder in Nutzung ist, ist der gesamte Name grundsätzlich aus dem Rennen

Zudem kann es nicht schaden, wenn du beim DPMA Markenregister zusätzlich recherchierst, ob dein gewählter Domain- und Unternehmensname mit Markeneintragungen aus der selben Waren- bzw. Dienstleistungsklasse in Konflikt stehen könnten.

Rechtliche Voraussetzungen prüfen

Selbst wenn du als freiberuflicher Berater agierst oder nur als Kleinunternehmer nach §19 UStG auftrittst, kann deine Beratungsdienstleistung an eine Reihe von rechtlichen Voraussetzungen gebunden sein. Gerade in der Finanzberatung können hier, neben den üblichen Verdächtigen wie Datenschutz, DSGVO, AGB, Rechtsschutz und Betriebshaftpflicht, auch weitere rechtliche Schranken existieren, von denen du dich idealerweise durch einen geeigneten Fachanwalt im Vorwege in Kenntnis setzen lassen solltest.

Planst du in Zukunft den Verkauf von Consulting-Produkten über einen Dienstleistungs-Online-Shop, könnten die rechtlichen Voraussetzungen für Online-Shops eine hilfreiche Ressource für dich sein. Das Thema Webshop greife ich am Ende noch einmal auf.

Hosting und Webserver auswählen

Sobald Firmenname, Domainnamen und die rechtlichen Voraussetzungen geklärt sind, kann im nächsten Schritt das Hosting-Paket gebucht werden, das uns einen Webserver für den Betrieb unserer Berater Homepage zur Verfügung stellt.

Wir empfehlen unseren langjährigen Hosting-Partner All-Inkl.com*, der für kleine bis mittelständische Webseiten mit den Shared-Hosting-Paketen „Privat Plus“ bzw. „Premium“ optimal aufgestellt ist.

Nach der Buchung und Einrichtung des Hosting-Accounts können im Mitgliederbereich („Members Area“) die gewünschten Domains beantragt und gebucht werden. Je nach gewähltem Tarif sind 3, 10 oder mehr Domains im Vertrag inklusive.

WordPress installieren

Mit einer registrierten Domain und einem konfigurierten Hosting-Panel im Rücken können wir mit der Installation von WordPress beginnen. Da auch das CMS eine Software ist, sollte man sich zumindest kurz mit den grundlegenden WordPress Voraussetzungen beschäftigten, bevor wir mit der Installation beginnen. Das Gute: Wenn wir All-Inkl.com als Hoster gewählt haben, dürften zumindest die technischen Grundvoraussetzungen erfüllt sein.

Die wichtigsten Voraussetzungen im Überblick:

  • Aktiviertes HTTP-Protokoll für die Domain
  • PHP 7.2+
  • MySQL 5.7+

Wie du eine Installation fehlerfrei ausführst, haben wir in unserer Anleitung für die WordPress-Installation beschrieben.

Wenn du eine mehrsprachige Website aufbauen möchtest, sind die folgenden Ressourcen dafür nützlich:

Anpassungen für Sicherheit und Performance vornehmen

Sicherheit und Performance sind zwei elementare Faktoren, die fast alle Webseitenbetreiber regelmäßig vernachlässigen. Auch wenn eine klassische Berater Homepage nicht wirklich eng im digitalen Zahlungsverkehr des E-Commerce Universums verflochten ist und damit eher weniger Risikopotential im Bereich der IT-Sicherheit aufweist, sollte auch eine konventionelle Website ausreichend gegen Schadsoftware und Hackerangriffe abgesichert sein.

Auch in Sachen Performance lässt sich so einiges optimieren. Schließlich haben potentielle Kunden nur wenig Lust, sich in mühevoller Handarbeit durch die langsam nachladenden Seiten des eigenen Beratungsschwerpunkte zu klicken. Langsamkeit und Trägheit sind keine guten Grundlagen für die Verhandlung des eigenen Beraterhonorars. Selbst wenn das nur auf die Website zutrifft.

Gehen wir die Probleme an. Hilfreiche Ressourcen dazu findest du hier:

Homepage DSGVO-konform machen

Was für die Homepage eines Datenschutz-Beraters absolute Selbstverständlichkeit sein sollte, kann für den durchschnittlichen Webseitenbetreiber eine echte Herausforderung darstellen. Damit man eine Homepage vollständig DSGVO-konform gestalten kann, muss man auch als Berater einen adäquaten Plan vom Umgang mit personenbezogenen Daten und der Verarbeitung in technischen Systemen haben. Datenschutz-kritische Faktoren sind beispielsweise

  • Tracking mit Google Analytics
  • Einsatz von Cookies (Differenzierung in first, second und third-Party)
  • Verwendung von Skriptbibliotheken
  • Einsatz von Shopsystemen mit Zahlungsschnittstellen
  • Newsletter-Services
  • Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Wenn du Fragen zum Datenschutz auf deiner Berater Homepage hast, steht dir unser WordPress Support zur Verfügung.

Inhalte in die Berater Homepage einpflegen

Ohne Content keine Kunden. Was sich in der Praxis durch geschicktes Fachgesimpel im hippen Szene-Restaurant gekonnt umgehen lässt, führt in der harten Internet-Realität grundsätzlich zu leeren Websites, die niemand findet. Inhalte (in Text und Bild) bilden schließlich das Grundgerüst einer Consulting-Website und dienen als essentielle Grundlage für die noch folgende SEO.

Wie du Inhalte in das CMS WordPress einpflegen kannst, erfährst du in den verlinkten Ressourcen:

SEO für die Consulting Inhalte

Sobald in die eigene Berater Homepage aussagekräftige Inhalte eingepflegt sind, können wir uns an die Suchmaschinenoptimierung unserer Inhalte machen. Ohne SEO keine adäquate Platzierung im Google Index. Und ohne Top Rankings kein Traffic, ohne Traffic keine Klienten.

Dieses Spiel lässt sich beliebig lang fortführen. Wir kürzen es aber ab, indem wir uns um die strategische Suchmaschinenoptimierung der Homepage kümmern. Wie du das komplexe Thema angehst, erfährst du im Kapitel SEO unseres WordPress Handbuchs.

Weitere SEO-Ressourcen:

Google Search Console einrichten

Die Google Search Console (ehemals Webmaster Tools) ist eines der wichtigsten Werkzeuge für Webseitenbetreiber. In dem Tool lassen sich Rankings und Traffic überwachen, Fehler beim Crawling durch die Google-Agents entdecken und beheben, eingehende und ausgehende Links kontrollieren oder auch Sitemaps einreichen, mit denen die Suchmaschinen-Crawler effizienter durch unsere Webseitenstruktur navigieren können.

Wenn du das WordPress Plugin Yoast SEO installiert hast, werden Sitemaps automatisch generiert. Die primäre Sitemap findest du automatisch unter der nachfolgenden URL-Struktur:

  • https://beraterhomepage.com/sitemap_index.xml

Wie du die die Search Console korrekt einrichtest, haben wir im WordPress Capitorial ausführlich erläutert.

Werbeanzeigen schalten

Falls deine Consulting-Dienstleistung aus einer Neugründung entstanden ist und du noch wenig vom Elevator-Smalltalk für die Neukunden-Akquise profitierst, kann es gerade am Anfang nötig sein, zusätzliche Werbeanzeigen für das eigene Beratungsangebot zu schalten.

Dazu benötigst du im Grunde genommen nicht mehr als ein aktives Google und/oder Facebook-Konto, eine durchdachte Landingpage auf deiner Website sowie ein Bankkonto, das die Werbeausgaben finanziert. Wie du Werbanzeigen erstellst, erfährst du in den verlinkten Ressourcen:

Online-Shop für Beratungsdienstleistung

Irgendwann könntest du auf den Gedanken kommen, deine Beratungsdienstleistung systematisch zu digitalisieren und einen Teil davon über eine (teil-)automatisierte Verkaufsplattform an den Markt zu bringen.

Möglicherweise könnte die Wahl hier schnell auf das WordPress-Shopsystem WooCommerce fallen, mit dem du nahezu jedes Produkt und jede Dienstleistung über einen Online-Shop verkaufen kannst.

Das können auch Geschäftsmodelle mit Memberships sein, die durch einen Mitgliederbereich spezifische Consulting-Angebote an den Markt bringen können, beispielsweise über eine Kursstruktur mit Webinaren oder individuellen Online-Trainings und Workshops.

Relevante Ressourcen für den Aufbau einer E-Commerce Consulting Website:

WordPress Beratung und Services

Dem Aufbau deiner Berater Homepage sollte grundsätzlich nichts im Wege stehen. Schließlich habe ich in dieser Anleitung alle nötigen Ressourcen zusammengetragen, die dafür notwendig sind. Solltest du dennoch professionelle Unterstützung beim Aufbau deiner Website benötigen, steht dir unsere WordPress Agentur mit einer Reihe an spezialisierten WordPress Services gerne zur Seite.