Datenmanagement (DM) meint die Beschaffung, Bereitstellung und Verwaltung von unternehmensinternen Daten, die für die Speicherung bzw. Nutzung in betrieblichen Informationssystemen optimiert sind. Damit ist das DM ein wesentlicher Bestandteil des Informationsmanagements.

Auslöser für das Aufkommen von Datenmanagement ist die zunehmende Alterung von betrieblichen Informationssystemen, die mit der steigenden Datenmenge durch Digitalisierungsprozesse nicht mehr effizient umgehen können. Daher liegt die primäre Aufgabe nicht nur im Verhindern von übermäßiger Informationsverarbeitung, sondern auch in der Strukturierung von informationsverarbeitenden Prozessen.

Aufgaben und Ziele des Datenmanagements

  • Informationsbereitstellung
  • Strukturierung gesammelter Informationen
  • Verhinderung von Informationsproliferation
  • Erneuerung und Anpassung von veralteten IT-Strukturen
  • Bereitstellung von geeigneten Werkzeugen für Aggregation und Selektion von Daten

Administrative und operative Ebenen

  • Sicherheit und Datenschutz
  • Administration der Datennutzung
  • Administration der Datenspeicherung
  • Administration der Datenverwaltung