WordPress Sprache durch Sprachpakete ändern

Wer sich nicht richtig verständigen kann, hat bei internationalen Geschäftsbeziehungen genau so schlechte Karten wie die GroKo bei Neuwahlen. Damit der abendliche Smalltalk mit den attraktiven Vertrieblern aus dem Ausland nicht zum Desaster wird und die die eigene WordPress Webseite auch in der globalisierten Internetwelt Traffic, Umsatz und Kunden generieren kann, kommt man um den Aufbau einer mehrsprachigen WordPress Webseite nicht herum. Zumindest sollte man den Aufbau von Webseiten mit verschiedenen Sprachen in Erwägung ziehen, wenn das potentielle Kunden-Klientel auch eine gewisse Mehrsprachigkeit erfordert. Wer mit seinem Business auf die internationale Bühne abzielt, kommt um eine Mehrsprachige Website nicht herum. In diesem wertvollen Teil Content zeigen wir, wie man mit Hilfe der Sprachpakete die WordPress Sprache ändern kann.

Mehrsprachige WordPress Webseiten durch Sprachpakete

WordPress wurde ursprünglich in englischer Sprache entwickelt und publiziert. Dank der Open-Source Distribution und weitreichendem Support aus der Community hat sich in den letzten Jahren aber ein durchaus beeindruckender Umfang an Sprachpaketen gebildet, die für so ziemlich jedes Webprojekt die richtige Sprache bieten. Egal ob deutsch, englisch oder französisch, russisch oder italienisch – die WordPress Community hat inzwischen so ziemlich jede gängige Sprache umgesetzt.

Für mehrsprachige Webseiten bietet sich neben einer Multisite-Installation auch das Setup mehrerer Top-Level Domains oder Subdomains an, die dann für die jeweilige Sprache konzipiert sind. Ein Beispiel:

  • ceonaires.de
  • ceonaires.com
  • ceonaires.ru
  • ceonaires.it oder auch
  • en.ceonaires.com
  • de.ceonaires.com
  • it.ceonaires.com

Vorteil dieser Aufteilung ist Nachteil zugleich: Jedes Projekt erfordert eine eigenständige WordPress Installation mit eigner MySQL-Datenbank und eigenem WordPress-Sprachpaket. Das bietet zwar viel Flexibilität, die länderspezifisch sinnvoll sein kann, bringt aber einen erhöhten Verwaltungsaufwand mit sich.

Schließlich muss jede einzelne Webseite einzeln gewartet und verwaltet werden, das umfasst das Einspielen von Updates sowie die Verwaltung des Contents, der Nutzer und Kunden oder Bestellungen inklusive Buchhaltungsaufwand.

WordPress Sprache durch Multisite Netzwerk ändern

WordPress-Multisites haben hier einen entscheidenden Vorteil: Es erfordert lediglich eine einzige WordPress-Hauptinstallation, die anschließend mit mehreren Sprachpaketen erweitert werden kann, um die länderspezifischen Anpassungen durchzuführen.

Über einen Language-Switcher können sogar direkt im Backend einzelne Artikel unmittelbar (lieber manuell als automatisch) in die jeweilige Sprache übersetzt werden. Je nach Struktur der Multisite sind die weiteren Sprachen dann ebenfalls über Subdomains oder Unterverzeichnisse erreichbar, die nach dem folgenden Muster aufgebaut sind:

Mit Subdomains:

  • en.ceonaires.com
  • de.ceonaires.com
  • it.ceonaires.com

Mit Subverzeichnissen:

  • ceonaires.com/de
  • ceonaires.com/en
  • ceonaires.com/it

WordPress Sprache auf Deutsch oder Englisch umstellen

Schon bei der WordPress Installation entscheidet sich, welche Sprache die Webseite von Haus aus unterstützt. Wer die originale WordPress Version herunterlädt und installiert, nutzt die englische Originalfassung. Wer die aktuelle deutsche WP-Version herunterlädt, kann sich mit dem aktuellen deutschen Sprachpaket zufriedengeben, das ebenfalls den englischen original Core nutzt. Lediglich einige Sprachdateien im Format „.mo“ sowie „.po“ werden in das WordPress-Verzeichnis integriert, damit die erweiterte Sprachfunktionalität genutzt werden kann.

Grundsätzlich können diese Sprachdateien aus jeder bestehenden WordPress-Core-Version extrahiert werden. Wer also eine englische WP-Version in Deutsch übersetzen will, lädt sich die jeweilige WordPress-Version in Deutsch herunter. Dabei sollte man auf die passende Version achten, die verwendeten Sprachdateien sollten aus der gleichen Release-Version entstammen wie die installierte WP-Version. Frühere Releases findet man hier.

Die benötigten Sprachdateien befinden sich im Verzeichnis /wp-content/languages der entpackten ZIP-Datei, die jeweils an der gleichen Stelle in der WordPress-Installation auf dem Webserver eingesetzt werden müssen. Es handelt sich um folgende Sprachdateien:

  • admin-de_DE.mo
  • admin-de_DE.po
  • admin-network-de_DE.mo
  • admin-network-de_DE.po
  • continents-cities-de_DE.mo
  • continents-cities-de_DE.po
  • de_DE.mo
  • de_DE.po

In dem genannten Verzeichnis /languages befinden sich auch noch weitere Verzeichnisse für theme- oder pluginspezifische Sprachdateien, wie der Screenshot illustriert:

WordPress Sprachdateien für Themes und Plugins anpassen

Sprachdateien im Verzeichnis WordPress/languages

Abhängig von den verfügbaren Übersetzungen für die Plugins installieren sich diese zusätzlichen Sprachdateien weitestgehend automatisch. Ein prominentes Beispiel bildet die Übersetzung von WooCommerce, dem wichtigsten e-Commerce Shop System für WordPress, das in Kombination mit weiteren Plugins wie WP-Germanized mittlerweile auch vollständig für den deutschen Markt angepasst ist.

Nicht zu vergessen ist eine weitere Anpassung an der Datei wp-config.php überhalb der Zeile

/* Das war’s, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß beim Bloggen. */
/* That’s all, stop editing! Happy blogging. */

Hier muss abhängig von der verwendeten Sprachdatei die WordPress Sprache im Eintrag WPLANG angepasst werden. Für das deutsche Sprachpaket gilt:

define('WPLANG', 'de_DE');

Zudem muss unter Einstellungen ➞ Allgemein bzw. Netzwerkverwaltung bei einer Multisite-Installation noch das nun installierte Sprachpaket ausgewählt und aktiviert werden:

Wordpress Sprachpaket auswählen

Das richtige WordPress Sprachpaket auswählen. Hier Deutsch in einer Multisite-Installation.

Die nachträgliche Installation bzw. Aktivierung des englischen WordPress Sprachpakets gestaltet sich entsprechend einfach: Einfach das Sprachpaket im Backend von WordPress aktivieren und die englische Version nutzt dann die originalen Core-Dateien und verzichtet auf den Einsatz spezifischer Sprachpakete für die WordPress Sprache. Das Leben kann so einfach sein.